· 

Digital Marketing Forum 2018

Das erste Digital Marketing Forum in Stuttgart hatte das Ziel, Orientierung in einer immer größer werdenden Systemwelt an digital Marketingtools zu bieten. Hersteller und Anwender berichteten und gaben Einblicke. Das und mehr im heutigen Artikel auf kundenorientierung - das magazin.

Am 23. und 24. Mai fand in Stuttgart das erste Digital Marketing Forum an der Hochschule der Medien statt. Insgesamt 26 Referenten und 10 Aussteller verfolgten das Ziel den Teilnehmern eine Orientierung in der stark wachsenden Systemwelt zu geben. Die zweitägige Veranstaltung, organisiert von Prof. Dr. Arno Hitzges und seinem Team, legte am ersten Tag einen Fokus auf verschiedene Tools und Systeme. Unter anderem waren hier die Sitecore Deutschland GmbH, Contentserv GmbH und Vico Research & Consulting GmbH vertreten. Der zweite Tag war geprägt durch Anwender, welche von Ihren Erfahrungen mit unterschiedlichen Tools berichtet haben. Darunter waren berichte der VfB Stuttgart 1893 AG, Adobe Systems und Hubert Burda Media sowie ein Impulsvortrag von Dominik „Dodokay“ Kuhn.

 

Thematisch umfassten die Vorträge vier Schwerpunkte von dem Marketing Management und Marketing Cloud Systeme, CRM und PIM über Social Media Monitoring bis hin zu den Themen SEA, SEO und Content Marketing.

Trend im digital Marketing

In der Eröffnungsrede von Herr Prof. Dr. Arno Hitzges ging es um Orientierung in der Systemwelt von Marketingtools und um Trends zwischen IT und Marketing. Hitzges erkennt dabei drei Haupttrends, welche darauf hindeuten, dass die Informatik mit Marketing viel enger zusammenwächst.

Der erste Trend ist der deutliche Ausbau der Analyse, welche sich von der einfach Visitenkarte, über CRM Systeme und Analytics Tool, hin zu ausführlichem Testing verändert. So unternimmt zum Beispiel Amazon pro Stunde ca. 1.000 Kundentests und verändert sich damit jeden Tag tausendfach.

Die zweite Trendbewegung geht hin zu einer stark wachsenden Anzahl an Kanälen. Vor allem komplett neue Plattformen und Kommunikationskanäle zum Kunden erlauben eine sehr viel höhere Individualisierung der Kundenansprache. Hitzges geht dabei von einer durchschnittlichen Steigerung der Kanäle pro Unternehmen um den Faktor 20 aus in den letzten 18 Jahren.

Der dritte Trend im Bezug auf das digitale Marketing ist die Zunahme der Individualisierung. Viele Untersuchungen der Customer Journey lassen heute eine Individualisierung auf eine sehr feine Ebene zu und es ist möglich jeden Kunden individuell anzusprechen.

Entwicklung der Marketingtechnologien

Entwicklung der Marketingtechnologien

Diese Trends führen zu neuen Anforderungen an Marketingtools und -technologien. Die Komplexität des digitalen Marketings spiegelt sich dabei in der Anzahl und Vielfalt der Marketingtechnologien wieder. Der Blog Chief Marketing Technologie Blog von Scott Brinker veröffentlicht seit 2011 eine Landkarte der wichtigsten Marketing Technologien. Diese startete mit 150 Tools und ist dieses Jahr auf fast 7.000 Tools angestiegen. Das entspricht ziemlich genau einer Verdoppelung der Anzahl im Bezug zum Vorjahr und spiegelt die Entwicklung im Markt wieder

Fazit

Das erste Digital Marketing Forum in Stuttgart hat es geschafft eine passende Mischung zwischen der Vorstellung von digitalen Marketing Systemen und konkreten Berichten von Anwendern zu bieten. Eine angenehme Mischung zwischen Vorträgen und Netzwerkpausen half dabei, Themen zu diskutieren, neue Kontakte aufzubauen und ein direktes Gespräche zwischen Anwendern und Herstellern zu ermöglichen.Im März des nächsten Jahres laden Prof. Dr. Arno Hitzges und sein Team zum zweiten Digital Marketing Forum nach Stuttgart ein. Hier finden Sie frühzeitig weitere Informationen und Tickets.

Autor

Lukas Kauderer

M.Sc Innovationsmanagement, Gründer liCili und Keynote Speaker

Quellen